Heiligt der Zweck die Mittel?

Geschrieben am 08.05.2021
von Shaolin Rainer


Bei jeder unserer Handlungen stellt sich die Frage, ob wir "richtig" handeln, wir müssen immer verschiedene Dinge (und auch Rechte und Gefühle anderer  Menschen) miteinander abwägen.

Wenn wir jetzt etwas machen wollen, was eine andere Person verletzten könnte, dürfen wir es dann tun? Heiligt dann der Zweck die Mittel?

Und was ist, wenn wir glauben, das Beste für unser Umfeld zu tun, die Betroffenen aber ganz anderer Meinung sind?

Der Weg ist auch hier das Ziel!



Begehe auch nicht eine schlechte Handlung, übe in vortrefflicher Weise heilsames Tun und zähme deinen Geist: das ist die Lehre der Erwachten

Buddha - Ehrenname des indischen Philosophiestifters Siddhartha Gautama - 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Der Zweck jeder Abtötung ist, den Fortschritt der Seelen zu fördern

Teresa von Avila, genannt Teresa die Große - Spanische Mystikerin und katholische Heilige - 1515 bis 1582

Humanität besteht darin, dass niemals ein Mensch einem Zweck geopfert wird

Albert Schweitzer - Deutsch-französischer Arzt und Philosoph - 1875 bis 1965



Jeder kann wütend werden, das ist einfach. Aber wütend auf den Richtigen zu sein, im richtigen Maß, zur richtigen Zeit, zum richtigen Zweck und auf die richtige Art, das ist schwer

Aristoteles - Griechischer Universalgelehrter - 384 bis 322 vor dem Jahr Null

Der Zweck heiligt die Mittel. Aber ein Zweck, der unheiliger Mittel bedarf, ist kein heiliger Zweck

Karl Marx - Deutscher Philosoph, Ökonom und Journalist - 1818 bis 1883

Was ist der Zweck, den Gott bei unseren Leiden mit uns hat? Daß wir sie uns so leicht wie möglich machen? Nein, sondern Er

Julie Eyth - Deutsche Schriftstellerin - 1842 bis 1853



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (mein Team und ich), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!