Fünf Minuten im Wald

Geschrieben am 30.04.2021
von Shaolin Rainer


Nur fünf Minuten im Wald können wahre Wunder wirken, der Wald stimmt uns friedlich, wir können klarer denken, befreit durchatmen.

Das sog. Waldbaden ist sogar als Therapieform anerkannt, Ängste, Stress und Sorgen fallen im Wald in kurzer Zeit von uns ab.

Es müssen auch nicht immer stundenlange Spaziergänge sein, sondern wenige Minuten haben schon super-positive Auswirkungen auf die gequälte Seele.

Wenn Sie an einem Wald vorbeikommen, dann halten Sie kurz an, tauchen Sie für wenigstens 5 Minuten ein in den Zauber.



Sucht in niemandem außer euch selbst nach einem Zufluchtsort

Buddha - Ehrenname des indischen Philosophiestifters Siddhartha Gautama - 560 bis 480 vor dem Jahr Null

Der Parasit des Baumes ist der Mensch

Monika Minder - Schweizer Schriftstellerin - geboren 1961

Es gibt Menschen, die gehen in den Wald und finden doch kein Holz

Dschingis Khan - Herrscher der Mongolen, der weite Teile Zentralasiens und Nordchinas eroberte - 1162 bis 1227

Vergiss nicht, dass die Jahre, welche die Samen in Wälder verwandeln und die Würmer in Engel, ein Teil des Heute sind wie alle Jahre

Khalil Gibran - Libanesischer Künstler und Dichter - 1883 bis 1931



Der Wald ist Heiligtum

Ernst Jünger - Deutscher Schriftsteller und Publizist - 1895 bis 1998

Mir sind die Städte Feind, mir Freund die Wälder

Francesco Petrarca - Italienischer Dichter und Geschichtsschreiber - 1304 bis 1374

Sie sehn den Wald vor lauter Bäumen nicht

Christoph Martin Wieland - Deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber zur Zeit der Aufklärung - 1733 bis 1813

In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück

Asiatisches Sprichwort -



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!