Es gibt eine Million von Gründen um zu lächeln!

Geschrieben am 02.10.2022
von Shaolin Rainer


Der dicke Buddha

Im Souvenirladen eines Tempels fragte die kurzsichtige Frau: "Was kostet denn dieser fette Buddha, der, der da hinten neben der Tür steht?" "Psst! Sprechen Sie leise", flüstert der Mönch an der Kasse, "das ist unser Abt.“

Häufig wird Buddha als ein „Happy Buddha“ dargestellt, auf Chinesisch gibt es dafür den Ausdruck „Mi Le Fo“ (弥勒佛). Das breite Lachen auf seinem Gesicht soll seine endlose Liebe zu allen Lebewesen symbolisieren, sein dicker Bauch zeigt die Freuden des Lebens.

Viele Menschen denken, dass die Lehre Buddhas eine sehr ernste Angelegenheit sei, gerade die, die „Erleuchtung“ als Kernaussage des Buddhismus wäre eine recht freudlose Sache.



Die Beschäftigung mit dem eigenen „Ich“ ist klar ein eher schweres Thema, aber im Leben eines Buddhisten sollte Freude, Lachen und Spaß keinesfalls „zu kurz“ kommen.

Nach Buddha ist das Leiden ein fester Teil des Lebens. Aber nur da, wo Schatten ist, genau dort kann man das Licht sehr gut erkennen. Dies erinnert uns, dass wir das Leben (so wie es ist) geniessen sollten, schöne Momente erleben, tolle Menschen kennen gelernt haben, Spaß und Freude ein völlig normaler Teil allen Lebens sind, wir das Leiden „abstellen“ sollten, die Einstellung hin zu „Freude“ in uns treffen müssen.



Manche Menschen haben das Lachen verlernt, aber man kann lachen auch wieder lernen. Mit Lachen kommen wir aus dem Denken heraus, erreichen wieder die Gegenwart, Entspannung tritt ein, Energien können wieder fliessen.

Wenn das Leben leidvoll ist dann fangen Sie an etwas zu ändern.

Der historische Buddha fand für uns die „Erleuchtung“, aber er war ganz sicher auch ein freudvoller Mensch, er wußte um die menschlichen Nöte, um Emotionen, und um deren Platz im Leben.



Wir sollten unser Leben geniessen, trotz aller Widrigkeiten uns über jeden Tag freuen, jede Begegnung mit Vergnügen betrachten, Heiterkeit und Kurzweil in jedem möglichen Moment zulassen.

Wenn ich meine Tochter ansehe, wenn ich die Schönheit der Natur betrachte, die Farben und Gerüche in mir aufnehme, an ein gutes Essen denke, meinen Partner betrachte, meine Arbeit, fast immer muss ich lächeln.



Es gibt Millionen von Gründen um zu lächeln!

Die Gewissheit um die Lehre Buddhas ist ein wahrhaft guter Grund, sich am eigenen Dasein zu erfreuen.

Leiden und Freude sind dann die zwei Seiten der selben Münze!



Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag

Charlie Chaplin - Britischer Schauspieler - 1889 bis 1977



Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Danke, dass Sie Buddha-Blog lesen. Ist Ihnen aufgefallen, dass hier keine externe Werbung läuft, dass Sie nicht mit Konsumbotschaften überhäuft werden?

Möchten Sie dem Autor dieses Blogs für seine Arbeit mit einer Spende danken? Der Betrieb dieser App (und der zugrunde liegenden Webseite https://shaolin-rainer.de) erfordert bis zu € 3000 im Monat.

Unterstützen Sie mich, beteiligen Sie sich an den umfangreichen Kosten dieser Publikation. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir für den Buddhismus leisten (ich und mein Team), auch weiterzuführen.

Via PayPal (hier klicken)

oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Rainer Deyhle, Postbank, IBAN: DE57700100800545011805, BIC: PBNKDEFF

1000 Dank!



Meine Publikationen:

1.) App "Buddha-Blog" in den Stores von Apple und Android 

2.) App "Buddha-Blog-English", siehe ebenfalls bei Apple und Android.

3.) Die Webseite "Shaolin-Rainer", auch als App erhältlich, Apple und Android.

4.) App "SleepwithSounds" bei Apple und Android.

5.) Buddha Blog Podcast (wöchentlich)

6.) Buddhismus im Alltag Podcast (täglich)

7.) Facebook (@BuddhaBlogApp)

8.) Telegram Kanal: https://t.me/buddhablog